1-866-333-4459
575-758-0287




 


Willkomen!

Unser Hacienda del Sol B&B- wie es in dem deutschen Auslandsmagazine “Spirit of the West” beschrieben wurde (Auflage 2, 2012):  Zum Uebernachten empfielt sich das Hacienda del Sol, ein schoenes Bed & Breakfast und ideale Unterkunft sowohl fuer Erholungssuchende wie auch Aktiveurlauber. Die Lage besticht mit gewaltig schoener Natur und einem atemberaubenden Blick auf die Berge, was den einmaligen Charme ausmacht. Die urspruengliche Bausubstanz der Hacienda stammt aus dem Jahre 1806 und besteht aus 4 Adobegebaueden mit 11 Zimmern. Schon vor dem Haus erwartet den Besucher eine gepflegte und einladende Atmosphaere. Pflanzen, Steine und indianische Keramik bilden einen Blickfang, der viel Liebe zur Natur vermittelt. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet und hat seinen eigenen Charakter, rustikal und gemuetlich. Terracotta-Fliesen mit antiker Patina, dunkle Holzbalken- oder Holzboeden mit bewusst gewollten kleinen Rissen oder Unebenheiten, offener Kamin, schwere Tagesdecken mit indianischen Ornamenten und Applikationen, erdige Farbtoene, geschmackvolle ausgestattete Baeder – ein Wohnstil genauso laessig wie der Wilde Westen. Der traumhafte, teilweise naturbelassene Garten ist eingebunden in angrenzendes Puebloland der Indianer. Dramatischer, alter Baumbestand spendet Schatten und romantische Sitzplaetzte laden zum Verweilen ein, und Voegel aller Art beleben mit harmonischen Gezwitscher diese traumhafte Oase. Eine geplegte Idylle, die von echter Lebenskunst zeugt. Auch ein Whirlpool steht zum privaten Gebrauch zur Verfuegung, wo jeder Gast seine eigene Zeit buchen kann, z.B. zum Beschauen der Milchstrasse im nachtklaren Himmel. Zum Wetter im allgemeinen: das Klima in der Hochwueste sorgt fuer schoene Tage und kuehle Naechte, mit circa 300 Tagen voller Sonnenschein ist Urlaubbuchen kein Wagnis mehr. Zu den Zimmern: Man findet dort alles, was man braucht. Badeartikel, Bademaentel, Foen, Lesematerial, Radio und CD-Spieler mit einem guten Musiksortiment. Wer Gesellschaft sucht, findet im Haupthaus einen kuscheligen Wohnraum mit offenem Kamin, Fernseher und DVD-Spieler, mit Filmen aller Art zur Auswahl. Kostenloser Internetzugang (wireless) ist ueberall auf der Hacienda moeglich. Das Fruestueck wird in der mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Wohnkueche zubereitet und ist ein absoluter Hoehepunkt, das fuer jeden geschmack das Passende bietet. Lokale Spezialitaeten, Herzhaftes, Suesses oder Gesundes. Der Besitzer von Hacienda del Sol, Gerd Hertel, stammt aus Heidelberg. Er hat ueber 20 Jahre als kulinarischer Direktor Kreuzfahrtschiffe geleitet, und zuvor Hotels und Restaurants als Kuechenchef gefuehrt. Wenn er nicht in seiner Beraterfunktion auf den Meeren unterwegs ist, serviert er Fruestueck im B&B oder bietet seinen Gaesten Kochkurse an. Seine Frau Luellen, konsultiert ebenfalls als Kreuzfahrtdirektor auf Schiffen weltweit.  Die Hertels lernten sich vor 30 Jahren auf dem Viermaster Sea Cloud kennen und sind seitdem verheiratet. Ihre Tochter Erika und ihr, aus England stammender, Mann Mark, leiten die Hacienda del Sol. Das Bed & Breakfast liegt auf einem traumhaften Anwesen, offeriert ausgezeichnete Unterbringung und exzellenten Service. Es ist der Schauplatz vieler Hochzeiten, und es gehoert in die Reihe der historischen B&B’s in den USA und ist Mitglied der Select Registry.

  Die Hacienda del Sol offeriert:

  • 11 Zimmer im Southwest-Stil mit privatem Badezimmer.
  • 3 Zimmer mit privatem Jacuzzi-Whirlpool Bad.
  • 4 Zimmer mit privatem Dampfbad.
  • Kiva Kamine – in allen Zimmern, ausser Sala del Sol.
  • Ein privates Jacuzzi-Whirlpool Bad  - unter der Sonne oder den Sternen.
  • Eine kulinarische Fruehstueckauswahl, a la minute serviert.
  • Kaffee, Tee und Suesses im amerikanischen Stil.
  • Health Club privileges sind frei fuer unsere Gaeste!
  • Freies Wi-Fi  steht ueberall auf dem Hacienda-anwesen zur Verfuegung.
  • Catered weddings and special events
  • Gemuetliches Wohnzimmer mit TV, DVDs, Spielen und Buechern.
  • Rauchen ist nur im Freien erlaubt.
  • Freie, private Parkplaetze.
  • Die besten Restaurants sind leicht zu Fuss zu erreichen.
  • Unterhaltsamer Kochunterricht mit Kuechenchef Gerd Hertel www.chefhertelconsulting.com

Die Geschichte der Hacienda del Sol ist genauso farbenfroh wie unsere Gaerten! Als Mabel Dodge nach Taos kam um eine Kunstkolonie zugruenden traf sie auf Tony, ein Indianer vom Taos Pueblo, der damalige Bewohner unserer Hacienda. Er war verheiratet, sie kam von einer neureichen Familie aus Buffalo und wurde zu seiner Geliebten. In jenen Tagen machte die moralische Auswirkung solch einer Verbindung sensationelle Schlagzeilen. Bald kamen auch viele Kuenstler um sich mit ihrer Sache zu verbuenden. Die Hacienda wurde Treffpunkt und Absteige fuer solche Namen wie D.H. Lawrence, Georgia O'Keeffe, Amsel Adams und Willa Cather. Auch Frank Waters war Gast in der Hacienda in 1939, um Informationen fuer seine Romane zusammeln. Frank schrieb The People of the Valley und The Man Who Killed The Deer, welches er Mabel und Tony widmete.

Gerd and Luellen Hertel sind Besitzer der Hacienda del Sol seit 2006.

Taos, das Herz des Südwestens liegt in ca. 2000m Hoehe am Fusse der Sangre de Christo Berge im Tal des Rio Grande etwa 110km noerdlich von Santa Fe. Die 6000 Einwohner-Stadt beeindruckt mit einer vollkommenen Mischung aus Naturschoenheit, ueberliefertern Traditionen und spiritueller Energie. Im 13. Jahrhundert liessen sich hier die Anasazi-Indianer nieder und gruendeten Taos Pueblo , das noerdlichste und besterhaltene der insgesamt 19 Pueblos in New Mexico. Taos Pueblo wurde 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe erklaert. Ihre Nachfahren, die Taos- oder Tiwa-Indianer leben bis heute in den mehrstoeckigen Terrassengebaeuden. Die Art der Bauweise hat sich ueber die Jahrunderte nicht viel veraendert, und als die ersten Bleichgesichter, ca. 1540, Taos Pueblo fanden glaubten sie die fabelhafte golde Stadt von Cibola gefunden zuhaben. Heute leben noch ungefaehr 150 Indianer im Pueblo. Anekdote: Haette sich Karl May je nach Amerika gewagt, um seinem Winnetou einen echten Hintergrund zuschaffen, so waere nur das Pueblo und die einzigartige Wild West Landschaft um Taos in Frage gekommen: mit seinen wilden Schluchten, heissen Quellen, Cowboy-towns, Indian Pueblos, Dampflokomotiven und schneebedeckten Bergpaessen!

Kunst in Taos, die Kunstkolonie, die schon im neunzehnten Jahrhundert in Taos begann, fördert noch heute rege und mannigfaltige Kreativität. Viele internationale Kuenstler haben hier ihre Heimat gefunden und sich in einem ausgefallenem Lebensstil manifestiert. Darbietungen der gegenwärtigen und der traditionellen Kunst werden in mehr als achtzig Galerien angeboten sowie in unseren sechs Museen ausgestellt. Jährlich finden zwei große Kunstfeste statt, dazu kommen einige Filmfestspiele, Dichter- und Erzähler Veranstaltungen, und vier Musikfestspiele, mit klassischer Musik, Jazz, und Rockmusik.

Taos ist ein magischer Ort und bezaubert nicht nur mit seinem, scheinbar-ewigem, blauen Himmel sondern man fuehlt auch eine seltsame Energie. Deshalb kamen Viele und es blieben Einige um hier einem neuem Weg zufolgen. Man erkennt es sofort am Baustill, ob nun Adobe oder Earthships, es ist einfach anders und viel befreiter als irgendwo anders auf der Welt. Auf der Westside der Rio Grande Gorge findet man die Earthship Siedlung, total aus Muell geschaffen. Strom wird aus Sonne gewonnen, die ja immer scheint; Wasser vom Rio Grande oder den naheliegenden, schneebedeckten, Bergen ist reichlich vorhanden obwohl das Land inmitten einer Hochwueste liegt. Auch bauen sie in ihren Winterhaeusern organische Lebensmittel an. Earthships sind autarke Kunstwerke und Kunst ist eine Lebensregel in Taos.

Taos ist einzigartig in der Welt aufgrund einer perfekten Mischung von Schönheit der Natur, reichhaltiger Geschichte, vielseitigen Kultureinflüssen, und einer Energie, die Leib und Seele belebt. Das gefällige Klima beschert Taos mit über 300 Sonnentagen im Jahr eine erfrischenden Sommerzeit in den Bergen sowie tiefen Pulverschnee im Winter. Es lässt sich Skifahren, Radtouren und Wandern nach Herzenslust. Auch der Appetit nach Kultur kann in Kunstgalerien und Museen von Weltklasse gestillt werden. Historische Führungen, renommierte Restaurants, Shopping und vieles andere mehr rundet ein reichhaltiger Aufenthalt in Taos ab. Entkomme dem Gewöhnlichen mit einer Reise nach Taos!

Zur Erholung bietet Taos zwölf Monate im Jahr vielfältige Möglichkeiten an. Der Rio Grande und seine Nebenflüßen sind für Sportfischer und Wassersportler Traumziele. Die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren Bergen, Schluchten und Hochebenen eignet sich für den Bergwanderer, Radfahrer und Bergradfahrer. Nebenbei sind Wanderwege, die in den Bergen durch Tannen- und Espenwälder hinauf bis über die Baumgrenze führen, wo atemberaubende Ausblicke zu finden sind.

Taos Ski Valley ist das größte der vier Skigebiete in der Gegend. Loipen durch die öffentlichen Wälder stehen dem Langläufer zur Verfügung. Drei Golfanlagen bieten dem Golfenthusiasten Abwechslung und Gelegenheit, sich in seinem Sport zu messen. Man kann sich auch im Freien vergnügen beim Pferdereiten, Heißuftballonfahrten, Snowmobiling, Tennisspielen, Eislauf und Pferdeschlittenfahren.

Taos Ski Valley

  • Skisaison: vom späten November bis Mitte April
  • Berghöhe ü.d.M.: 3 602,4 m (11 819 ft)
  • Talstation ü.d.M.: 2 806,3 m (9 204 ft)
  • Durchschnittlicher Schneefall: 7,9 m (26 ft)
  • 71 Pisten: 51% für Experte, 25% für Fortgeschrittene, 24% für Anfänger geeignet
  • Sessellifte: 3 Vierer-, 1 Dreier-, 6 Doppelsessellifte

Die vier Jahreszeiten:

Frühling

  • Ski Fahren bis Mitte April
  • Flussfahrten durch die Wasserschnellen des Rio Grande
  • Santa Cruz Corn Dance / Tanz zu Ehren des Maises, Taos Pueblo (am 3. Mai)
  • San Antonio Corn Dance / Tanz zu Ehren des Maises, Taos Pueblo (13. Juni)
  • Rodeo de Taos / Cowboy Reit- und Fertigkeitsspiele (Juni)
  • San Juan Corn Dance / Tanz zu Ehren des Maises, Taos Pueblo (24. Juni)

Sommer

  • Flussfahrten durch die wasserschnellen des Rio Grande
  • Taos School of Music Concerts (Kammermusikkonzerte)
  • Taos Solar Music Festival (Ende Juni)
  • Independence Day Firework Display / Feuerwerk zum Unabhängigkeitstag (4. uli)
  • Taos Pueblo Pow-Wow / Indianerfest (Juli)
  • Toast of Taos Wine Festival / Taos aufs Wohl, Juli)
  • Fiesta de Santiago y Santa Ana / Spanisches Volksfest (Juli)
  • Santiago Day Corn Dance / Tanz zu Ehren des Maises, Taos Pueblo (25. Juli)
  • Santa Ana Day Corn Dance / Tanz zu Ehren des Maises, Taos Pueblo (26. Juli)
  • Music from Angel Fire Concerts (Klassische Musikkonzerte)

Herbst

  • Taos Arts Festival / Taos Kunstmarkt
  • Old Taos Trade Fair / Historischer Kunst und Handwerksmarkt (September)
  • San Geronimo Trade Fair / Indianer Markt und Festtag, Taos Pueblo (30. September)
  • Wool Festival / Fest und Markt für Wolle, Wollprodukte und Produkte der Schafzucht (Oktober)
  • Taos Mountain Hot Air Balloon Rally / Heißluftballonkongress (Oktober)
  • Taos Storyteller Festival / (Taos Erzähler Fest, (spät Oktober)
  • Die Skisaison beginnt am Wochenende des amerikanischen Erntedankfestes Thanksgiving (November)

Winter

  • Yuletide in Taos / vorweihnachtliche Festlichkeiten (Von spät November bis zum Neujahr viele Verantstaltungen im Umkreis Taos)
  • Indianertänze des Rehes, Büffels, der Matachinas und der Schildkröte im Taos Pueblo
  • Taos Winter Wine Festival / Weinfest (Januar)
  • Ski Area Fun Races / Skirennen für den Vergnügungsskifahrer, Taos Ski Valley (Januar)

Zum Nachtleben bietet Taos einiges an. In historischen Lokalen und gemütlichen Bars wird lebhaft Musik gespielt und getanzt. Ein Besuch der weltbekannten Oper im benachbarten Santa Fe ist von Taos aus bequem zuerreichen. An Indianertanzvorführungen um ein offenes Feuer oder bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt läßt sich der Abend gut gestalten. Es gibt viele feine Restaurants, die lokale Speisen oder auch die neue amerikanische und internationale Küche anbieten.

Geschichtlicher Hintergrund. Als die spanischen Konquistadoren im Jahre 1540 unter der Führung von Hernando de Alvarado nordwärts dem Rio Grande entlang zum ersten Mal bis nach Taos vorstießen, begegneten sie den Tiwa Indianern, die sich schon drei Jahrhunderte früher angesiedelt hatten. Die Spanier waren besonders beeindruckt von ihren mehrstöckigen Wohnbauten, die sie Pueblos (Städte) nannten.
Obwohl nur aus Lehm erbaut, besteht Taos Pueblo nach mittlerweile 800 Jahren infolge der ständigen Pflege und ununterbrochenen Besiedelung auch heute noch. In Anerkennung der kulturellen und geschichtlichen Bedeutung wurde Taos Pueblo von den Vereinten Nationen die Ehrenbezeichnung “World Heritage Site” (Ort welthistorischer Bedeutung) verliehen.
Im siebzehnten Jahrhundert ließen sich die spanischen Kolonialisten im Tale nieder. Ihr Einfluß ist heute in Taos noch in der Kunst und in der Bauweise zuerkennen: Das großartigste Exemplar eines spanischen Adobebaus ist die massive Kirche von San Francisco de Asis in Ranchos de Taos. Sehenswert sind die Plaza von Taos, ein typisch spanischer Stadtplatz im Zentrum des Ortes, und die Martinez Hacienda, eine Kombination von Bauernhof und Festung, deren Restaurierung erst Kürzlich abgeschlossen wurde.
Als 1821 Mexiko sich von Spanien loslöste, konnte der Handel in Taos außerhalb des spanischen Einflußbereichs erweitert werden. Englische and französische Händler und Trapper fanden sich in Taos ein, um den Pelzhandel zu betreiben.

Um die Jahrhundertwende kamen die amerikanischen Künstler, die Taos für ihre Kunst entdeckten. Sie waren angetan von dem klaren Licht, der Weite der Landschaft, und der indianischen Bevölkerung, die noch fest an ihren Traditionen hängt. Die Kunst zieht heute noch das Interesse einer internationalen Kennerschaft nach Taos.

New Mexico wurde 1912 als 47. Bundesstaat in die Vereinigten Staaten aufgenommen.

Mit 314 925 Quadratkilometer ist New Mexico der fünftgrößte Bundesstaat, etwa 10% kleiner als das vereinte Deutschland.

Wissenswertes von Taos

  • Einwohnerschaft des Ortes: 6 213
  • Einwohnerschaft des County Taos: 29 979
  • Höhe der Plaza von Taos ü.d.M.: 2 123,5 m (6 967 ft)
  • Jährlicher Niederschlag am Ort: 30,48 cm (12 in)
  • Jährlicher Schneefall am Ort: 88.9 cm (35 in)
  • Durchschnittliche Temperaturen, (max/min)
    • Sommer: 31C/10C (87F/50F)
    • Winter: 4,5C/-12,8C (40F/9F)
Wirtschaft und Handel: Tourismus, Kunsthandel, Landwirtschaft